Schachclub Waldsassen mit Auswärtssieg

12.11.2017

Der Schachclub Waldsassen bleibt in der Erfolgsspur: Nach dem erfolgreichen Saisonauftakt mit dem klaren 6,5:1,5‐Heimerfolg gegen den SK 1907 Kulmbach konnten die Stiftländer am Sonntag mit einem 5:3‐Auswärtserfolg beim SK Helmbrechts auch das zweite Saisonspiel siegreich gestalten. Damit rangiert der Schachclub nach dem zweiten Spieltag mit 4:0 Punkten bei 11,5:4,5 Brettpunkten an der Tabellenspitze der Bezirksliga Oberfranken Ost. In zwei Wochen steht die Heimpartie gegen die zweite Mannschaft des PTSV‐SK Hof auf dem Programm. Auch die zweite Mannschaft des Schachclubs war am Wochenende im Einsatz. Dabei mussten sich die Nachwuchskräfte in der B‐Klasse Marktredwitz/Stiftland der zweiten Mannschaft der SG Tröstau/Mehlmeisel mit 1:3 geschlagen geben.

Der Schachclub musste in der Begegnung gegen den langjährigen Konkurrenten aus Helmbrechts mit Altmeister Zdenek Skokan und Zdenek Burc auf zwei wichtige Spieler verzichten und ging somit ersatzgeschwächt in dieses wichtige Spiel. Da auch die oberfränkischen Gastgeber ihr Auftaktspiel erfolgreich gestalten konnten, war man sich in beiden Lagern bewusst darüber, dass die Begegnung richtungsweisenden Charakter für den weiteren Saisonverlauf haben würde. Dementsprechend agierten die Spieler beider Mannschaften von Beginn an hoch konzentriert. Nach ca. eineinhalbstündiger Spielzeit folgte dann die erste Erfolgsmeldung für die Stiftländer: Vladimir Stech hatte in seiner Partie am Brett drei von Anfang an die Initiative ergriffen und konnte seinen Stellungsvorteil in souveräner Art und Weise zum Sieg nutzen und die Waldsassener damit in Führung bringen. Kurze Zeit später einigte sich Matthias Vogl mit seinem Kontrahenten an Brett acht in ausgeglichener Position auf Remis. Als kurz nacheinander zunächst Michael Schmid am Spitzenbrett und wenige Augenblicke später auch Siegfried Oppl an Brett zwei jeweils sehenswert herausgespielte Erfolge landen konnten, schien nach der Hälfte der zu absolvierenden Partien beim Zwischenstand von 3,5:0,5 bereits eine Vorentscheidung zugunsten der Klosterstädter gefallen zu sein. Allerdings schlugen die Oberfranken zunächst noch einmal zurück: So musste Markus Fröhlich seine Partie an Brett vier nach über dreistündiger Spielzeit in aussichtsloser Position aufgeben. Doch die Stiftländer ließen sich nicht groß beirren und holten ihrerseits fast postwendend zum entscheidenden Schlag aus, indem Georg Wurzer seinen Gegner an Brett fünf zur Aufgabe zwang. Somit hatten die zwei noch verbliebenen Partien des Tages nurmehr ergebniskosmetischen Charakter. Hier gab Uwe Braunschläger seine Partie an Brett sechs in vorteilhafter Position Remis, während Rudolf Dolezal an Brett sieben in aussichtsloser Position die Waffenstrecken musste. Mit diesem neuerlichen Erfolg können die Stiftländer auf einen geglückten Saisonstart blicken und haben sich in der Tabelle der Bezirksliga Oberfranken Ost zunächst mal oben festgesetzt. In zwei Wochen steht die nächste Aufgabe gegen den PTSV‐SK Hof 2 auf dem Programm.

Die zweite Mannschaft des Schachclubs musste im zweiten Saisonspiel der B‐ Klasse Marktredwitz/Stiftland mit der 1:3‐Niederlage bei der zweiten Mannschaft der SG Tröstau/ Mehlmeisel dagegen die erste Saisonniederlage hinnehmen. Während Lucius Hertel und Fabian Forster jeweils einen Teilerfolg erringen konnten, mussten Alexander Stich und Florens Hertel ihre Partien jeweils aufgeben.

Schachclub Waldsassen von 1985