Schachclub Waldsassen verteidigt Tabellenführung

10.12.2017

Der Schachclub Waldsassen bleibt unverändert in der Erfolgsspur: Nach dem mit drei Siegen bis dato überaus erfolgreichen Saisonverlauf konnten die Stiftländer am Sonntag mit einem knappen 4,5:3,5‐Auswärtserfolg beim Tabellenzweiten ASV Rehau auch das vierte Saisonspiel siegreich gestalten. Damit bleibt der Schachclub nach dem vierten Spieltag mit 8:0 Punkten bei 21,5:10,5 Brettpunkten an der Tabellenspitze der Bezirksliga Oberfranken Ost. Das nächste Spiel gegen den Titelkonkurrenten vom SV Thiersheim steht erst im neuen Jahr auf dem Programm.

Der Schachclub musste im Auswärtsspiel beim Tabellenzweiten ASV Rehau mit Zdenek Burc, Rudolf Dolezal und Matthias Vogl gleich auf drei Spieler verzichten und die Reise in das Frankenland zudem mit lediglich sieben Spielern antreten. Vor diesem Hintergrund war man sich im Lager der Stiftländer im Klaren darüber, dass man lediglich als Außenseiter in die Begegnung gegen den bisher ebenfalls noch verlustpunktfreien Tabellenzweiten aus Rehau gehen würde. Die sieben angetretenen Stiftländer ließen sich jedoch von dem 0:1‐Rückstand, mit dem man in die Begegnung gehen musste, nicht beirren und legten von Beginn an eine bemerkenswerte Moral und Einstellung an den Tag. So entwickelten sich interessante und spannende Positionskämpfe an den einzelnen Brettern. Nach ca. eineinhalbstündiger Spielzeit einigte sich Altmeister Zdenek Skokan mit seinem Kontrahenten an Brett zwei in ausgeglichener Position auf Remis. Den ersten Erfolg des Tages für die Stiftländer vermeldete kurze Zeit später Uwe Braunschläger, der seinen Kontrahenten an Brett sieben von Beginn an systematisch unter Druck setzte und diesen schließlich nach einem Figurengewinn zur Aufgabe zwang. Nachdem sich Markus Fröhlich mit seinem Gegenüber an Brett fünf in einem ausgeglichenen Endspiel auf Remis geeinigt hatte, stand es nach der Hälfte der zu absolvierenden Partien 2:2 Unentschieden, noch war nichts entschieden. Nach ca. vierstündiger Spielzeit gelang es dann Vladimir Stech an Brett vier, seinen Gegner nach einem Figurengewinn zur Aufgabe zu zwingen und somit die Waldsassener erstmalig an diesem Tag in Führung zu bringen. Doch die Gastgeber aus Oberfranken gaben sich noch lange nicht geschlagen und schlugen fast postwendend zurück. Michael Schmid war im Verlauf seiner Partie am Spitzenbrett mehr und mehr unter Druck geraten und musste schließlich in einem aussichtslosen Endspiel die Waffen strecken. Als sich kurze Zeit später Siegfried Oppl trotz höchster Bedrängnis an Brett drei in ein Remis retten konnte, erreichte die Spannung schließlich ihren Höhepunkt, die letzte Partie des Tages musste die Entscheidung bringen. Und hier behielt Georg Wurzer in seiner Partie an Brett sechs die Nerven und konnte seinen Kontrahenten nach dem Gewinn eines Läufers im Endspiel niederringen. Somit war der angesichts der Ausgangskonstellation vorher nicht unbedingt erwartete Erfolg perfekt. Damit gehen die Waldsassener ohne Verlustpunkt und als Tabellenführer in die Weihnachtspause. Die nächste große Bewährungsprobe gegen den alten Lokalrivalen vom SV Thiersheim steht dann erst im neuen Jahr auf dem Programm.

Schachclub Waldsassen von 1985